arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
18.06.2019

Pressemitteilung Der neue Bundesvorstand nimmt seine Arbeit auf

Am 15. Juni 2019 fand die erste Präsenzsitzung des neugewählten Bundesvorstandes der AG Selbst Aktiv in Hannover statt.

Dazu erklärte der wiedergewählte Bundesvorsitzende, Karl Finke:

„Die politischen Stürme der letzten Wochen haben die SPD erwischt und erreichen uns von Selbst Aktiv auch in ihren Folgerungen. Fragen von Zentralisierung oder Dezentralisierung, wieder Volkspartei werden, aber wie? Die Arbeit der organisationspolitischen Kommission berührt auch unsere Arbeit, eventuell sogar gravierend. Alarmismus ist nicht mein Stil. Aber klare politische Positionen, die uns gegenüber unserer Zielgruppe, den Menschen mit Behinderungen, glaubhaft dastehen lassen, sind unsere Basis.“

In dieser ersten Sitzung ging es zunächst um die Erörterung der aktuellen politischen Situation innerhalb der SPD.

Hier spielte auch die Zukunft der Arbeitsgemeinschaften eine wesentliche Rolle. Der Bundesvorstand sprach sich eindeutig dafür aus, die Arbeitsgemeinschaften zu erhalten.

In ihnen engagieren sich viele Menschen aufgrund eines wichtigen Themas, die sonst im Parteigefüge wegblieben, weil viele Themen dann einfach nicht behandelt werden würden.

Außerdem ging es um die Zuordnung der Arbeitsfelder und die Übernahme jeweiliger Verantwortlichkeiten hierfür.

Weitere Themen waren der Arbeitsplan des Bundesvorstandes für die laufende Wahlperiode von 2019 bis Frühjahr 2021 und hieraus resultierenden konkreten Terminen für das laufende Jahr

RML